Risikofrei buchen!

Risikofrei buchen!

Kostenlose Stornierung oder Umbuchung

  • Sie können Ihre Sprachreise kostenfrei stornieren oder umbuchen, wenn die Sprachreise aufgrund einer offiziellen Reisewarnung in Zusammenhang mit Corona bzw. Covid 19 und/oder Quarantänevorschriften im Zielland nicht wie gebucht stattfinden kann
  • Sollte es keine offizielle Reisewarnung geben, oder wenn die Reisewarnung bei Ihrer Buchung bereits bestanden hat und Sie aus persönlichen Erwägungen beschließen, die Reise doch lieber nicht anzutreten (z.B. aus Sicherheitsbedenken oder weil Ihre Airline Ihren Flug abgesagt hat), garantieren wir Ihnen die Möglichkeit, kostenfrei und äußerst flexibel umzubuchen.
  • Bzgl. möglicher Impfvorschriften unterscheiden sich die Regelungen von Land zu Land, mittlerweile gibt es jedoch Destinationen, die eine Einreise nur noch mit Impfung ermöglichen bzw. in denen aufgrund der strengen Auflagen vor Ort (u.a. Besuch von Kinos, Restaurants, Museen) eine Impfung von Vorteil sein kann. Bitte beachten Sie: Sofern eine Impfung für die Einreise vorgeschrieben ist (auch wenn dies erst kurzfristig in Kraft treten sollte) und Sie aufgrund dessen den Rücktritt von der Buchung wünschen, gelten unsere regulären Stornobedingungen.

Für alle Umbuchungen gilt:

  • Die Umbuchung kann kostenfrei bis 14 Tage vor Programmbeginn veranlasst werden. Zum Zeitpunkt der Umbuchung müssen Sie uns noch keine neuen Reisedaten nennen. Weiterhin setzen wir keine Frist, bis wann die neue Reise stattfinden muss. Es können geringe Aufpreise entstehen, z.B. wenn Ihre neuen Reisedaten im Gegensatz zum ursprünglichen Reisezeitraum in der Hochsaison liegen.
  • Die Umbuchung ist nicht personen- oder programmgebunden. D.h. auch ein anderes Familienmitglied kann zu einem späteren Zeitpunkt reisen und auf Wunsch sogar einen anderen Kursort wählen. Dadurch kann eine Preisdifferenz entstehen, die entsprechend berechnet oder zurück gezahlt wird.
  • Mögliche Stornierungs- oder Umbuchungsgebühren der Airlines sind von diesem Angebot ausgenommen. – Sie erhalten Insolvenzschutz nach deutschem Reiserecht: Bei Buchung einer Pauschalreise werden Ihre geleisteten Zahlungen versichert. Den entsprechenden Sicherungsschein senden wir Ihnen mit der Buchungsbestätigung zu.

 

Corona FAQ: Sprachreisen 2021/2022

Sind Sprachreisen möglich? Wo gilt Maskenpflicht im Sprachkurs? Kann ich kostenfrei stornieren? Wir beraten Sie jederzeit gern – die Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie schon hier.

Muss ich gegen Corona geimpft sein, um an einer Sprachreise teilnehmen zu können?

Eine Corona-Impfung ist bisher nicht Voraussetzung für eine Teilnahme an Sprachreisen – außer in Malta, Oxford und Kanada. Je nach Zielland muss aber eventuell ein negativer PCR Test bei Einreise am Flughafen vorgelegt werden.

Ich werde zum Zeitpunkt der Sprachreise bereits vollständig geimpft sein. Bin ich somit von jeglichen Quarantänevorschriften befreit?

Dazu gibt es leider keine allgemein gültige Aussage. Es müssen immer die Richtlinien und Vorgaben im Zielland in Betracht gezogen werden.

Welche Sprachreise-Destinationen sind sicher?

Diese Frage können wir leider nicht generell beantworten. Wenn uns die jüngste Vergangenheit etwas gelehrt hat, dann dass eine stabile Reiseplanung auch 2021 noch nicht wieder möglich ist. Destinationen, die in dieser Woche vermeintlich sicher sind, können u.U. in der nächsten Woche schon als Risikogebiet eingestuft werden. Andersherum können Reisewarnungen auch zeitnah wieder aufgehoben werden. Verlässliche und regelmäßig aktualisierte Informationen zu den einzelnen Zielländern findet man auf der Webseite des Auswärtigen Amtes: www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-und-sicherheitshinweise

Das Robert Koch-Institut führt darüber hinaus in dieser Liste Staaten auf, in denen ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht:

Auch bei der EU-Kommission kann man prüfen, welche Corona-Regelungen jetzt an einzelnen Reisezielen gelten: auf der Website re-open Europa: reopen.europa.eu/de/

Welche Vorkehrungen haben die Sprachschulen getroffen?

Unsere Partnerschulen im Ausland haben im Einklang mit den Corona-Richtlinien der lokalen Behörden/Regierung und der Weltgesundheitsorganisation ein weitestgehend einheitliches Sicherheits- und Hygienekonzept entworfen. Unter anderem gelten die folgenden Maßnahmen, an die sich ausnahmslos alle Kursteilnehmer*innen, Lehrer*innen und das Team der Sprachschulen zu halten haben:

  • Soziale Distanzierung: 1,5-2 m Abstand voneinander halten in den öffentlichen Bereichen der Schulgebäude (Lobby, Flure, WCs)
  • Kleinere Kurs- bzw. Gruppengröße: Abhängig von der Größe des Klassenzimmers werden die Klassen aus durchschnittlich 5 bis 10 Schülern bestehen.
  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist in den öffentlichen Bereichen der Schule erforderlich, sofern es sich um geschlossene Räume handelt.
  • Türen und Fenster werden zur Belüftung dauerhalt offen gelassen oder für regelmäßiges Stoßlüften geöffnet.
  • Bei größerem Unterrichtsaufkommen werden die Klassen zeitversetzt begonnen, um das Menschenaufkommen zu Unterrichtsbeginn und in Pausenzeiten zu entzerren.
  • Die Schule stellen bis auf weiteres weder Stifte und Papiere noch Tablets oder Laptops zur Verfügung. Die Schüler werden gebeten, Ihre eigenen Utensilien mitzubringen.
  • Türklingen, Treppengeländer, Lichtschalter etc. werden mehrmals täglich gereinigt und desinfiziert.
  • Husten- und Niesetikette (Husten und Niesen in die Armbeuge) sowie regelmäßiges und gründliches Händewaschen (mind. 30 Sek.) mit Seife

Muss ich im Sprachkurs eine Maske tragen?

Dies entscheidet jede Sprachschule individuell. Die Maßnahme ist abhängig von unterschiedlichen Faktoren wie der Größe der Klassenzimmer. Grundsätzlich gilt: Kann die Abstandsregelung eingehalten werden und ist eine ausreichende Durchlüftung möglich, so können die Schüler Ihren Mund- und Nasenschutz im Klassenzimmer ablegen. Einige Schulen bestehen jedoch auf das Tragen eines Mund- und Nasenschutz zu jeder Zeit und in jeglichen Räumlichkeiten der Schule. Wichtig: Die Schüler müssen ihre eigenen Gesichtsmasken mitbringen.

Werden Freizeitaktivitäten angeboten?

Ja, es werden weiterhin gemeinsame Ausflüge und Aktivitäten an den Nachmittagen und Wochenenden angeboten. Das Freizeitprogramm wurde jedoch den Bestimmungen des Gastlandes angepasst und damit etwas reduziert. Es werden vorrangig Aktivitäten angeboten, die im Freien stattfinden können und die Teilnehmeranzahl ist begrenzt auf eine kleine Gruppe (oft 15 Personen). Kollektivsportarten, gemeinsames Kochen, Discoabende oder ähnliche Aktivitäten, bei denen die Abstandsregelung nicht eingehalten werden kann, werden derzeit nicht angeboten.

Kann ich bei einer Gastfamilie wohnen?

Eine Unterkunft bei einheimischen Gastgebern (Privathaushalt) ist bei den meisten Programmorten weiterhin möglich. Jedoch wird die Anzahl an Gastschülern pro Haushalt reduziert. Aus Vorsichtsgründen werden oft nur Einzelzimmer angeboten. Nur für Paare oder Schüler die gemeinsam reisen ist die Unterbringung in einem Doppelzimmer möglich. Die Einhaltung der bekannten Hygienevorschriften gilt in allen Unterkünften. Es wird empfohlen, nach Möglichkeit einen Abstand von 1-2 Metern zu den Mitgliedern des Haushalts einzuhalten und einzelne Gastgeber können darum bitten, dass die Gastschüler eine Gesichtsmaske tragen, wenn sie sich außerhalb ihres Schlafzimmers aufhalten.

Welche Einschränkungen gibt es bei den anderen Unterkunftsoptionen?

Studentenwohnheime, Apartments und Hotels müssen ebenfalls den Richtlinien der lokalen Behörden folgen. Die Schlafzimmer werden zwischen jeder Ankunft/Abreise gründlich gereinigt und die Oberflächen desinfiziert. Sprachschülern wird empfohlen, sich so oft wie möglich in ihrem Zimmer aufzuhalten und die Küche/den Wohnraum abwechselnd zu nutzen, um eine soziale Distanzierung in den Gemeinschaftsräumen zu gewährleisten. In der Küche/im Wohnraum müssen Gesichtsmasken getragen werden (außer beim Essen), und alle Bewohner sollten über ein eigenes Handdesinfektionsmittel verfügen und dieses regelmäßig benutzen, wenn sie sich in den Gemeinschaftsräumen aufhalten.

Sind die Schulen international besucht oder sind nur Deutsche vor Ort?

Unsere Partnerschulen im Ausland nehmen Teilnehmer aus der ganzen Welt auf und waren deshalb immer international besucht. Statistiken und Durchschnittswerte bezüglich Alter und Nationalität der Sprachschüler können derzeit jedoch nicht angewendet werden. Woher die anderen Sprachschüler kommen, hängt immer von den Einreisebestimmungen des Gastlandes ab sowie von den Reisebestimmungen der Herkunftsländer. Evtl. sind nur wenige Nationalitäten vor Ort vertreten.

Wie verhalte ich mich, wenn ich vor Ort Symptome zeige?

Wer im Gastland während der Sprachreise Coronavirus-Symptome entwickelt, muss unverzüglich einen Mitarbeiter der Schule (Lehrer, Betreuer, Rezeptionist) informieren, damit schnellstmöglich Maßnahmen zur Unterbrechung von möglichen Infektionsketten ergriffen werden können. Die Mitarbeiter der Sprachschule sind dabei behilflich, dass der Schüler die erforderliche ärztliche Behandlung erhält. Bis zum Erhalt des Testergebnis muss sich der Schüler in seiner Unterkunft isolieren. Sollte der Fall von Covid-19 bestätigt werden, muss sich der Schüler für 14 Tage in Quarantäne begeben und alle ärztlichen Anweisungen und den Rat des örtlichen Gesundheitswesens befolgen. Anmerkung: Alle anfallenden Zusatzkosten bei einer Covid-19 Erkrankung (Verlängerung der Unterkunft, Umbuchungskosten für Flüge etc. sowie Behandlungskosten) sind vom Teilnehmer selbst zu tragen.

Kann ich meine Reise kostenfrei stornieren?

Ja, wenn die Sprachreise aufgrund einer offiziellen Reisewarnung und/oder Quarantänevorschriften im Zielland nicht wie gebucht stattfinden kann.

Sollte es keine offizielle Reisewarnung geben, oder wenn die Reisewarnung bei Ihrer Buchung bereits bestanden hat und Sie aus persönlichen Erwägungen beschließen, die Reise doch lieber nicht anzutreten (z.B. aus Sicherheitsbedenken oder weil Ihre Airline Ihren Flug abgesagt hat), garantieren wir Ihnen die Möglichkeit, kostenfrei und äußerst flexibel umzubuchen.

Für alle Umbuchungen gilt:

  • a) Die Umbuchung kann kostenfrei bis 14 Tage vor Programmbeginn veranlasst werden. Zum Zeitpunkt der Umbuchung müssen Sie uns noch keine neuen Reisedaten nennen. Weiterhin setzen wir keine Frist, bis wann die neue Reise stattfinden muss. Es können geringe Aufpreise entstehen, z.B. wenn Ihre neuen Reisedaten im Gegensatz zum ursprünglichen Reisezeitraum in der Hochsaison liegen.
  • b) Die Umbuchung ist nicht personen- oder programmgebunden. D.h. auch ein anderes Familienmitglied kann zu einem späteren Zeitpunkt reisen und auf Wunsch sogar einen anderen Kursort wählen. Dadurch kann eine Preisdifferenz entstehen, die entsprechend berechnet oder zurück gezahlt wird.
  • c) Mögliche Stornierungs- oder Umbuchungsgebühren der Airlines sind von diesem Angebot ausgenommen.

Ist es ratsam, eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen?

Grundsätzlich ja. Sie decken aber oft nur Fälle ab, in denen man selbst krank wird oder durch bestimmte Ereignisse (zum Beispiel Tod von Verwandten, Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit) nicht reisen kann. Krisen im Reiseland oder auch eine Pandemie sind dagegen nicht abgesichert.